Arme Stadtteile machen noch ärmer

Knapp 40 Prozent der 13.000 Einwohner in Köln-Chorweiler leben von Hartz IV.
Der Sozialwissenschaftler Sebastian Kurtenbach hat sich für drei Monate in einem Plattenbau in Chorweiler eingemietet, um zu forschen, welchen Einfluss die räumliche Umgebung auf den sozialen Aufstieg hat.
Sein Ergebnis: Wer in ärmeren Vierteln lebt, kommt kaum aus seinem Viertel raus, resigniert irgendwann – und hat dadurch weniger Chancen.
Mehr dazu unter: http://www.deutschlandfunk.de/koeln-chorweiler-arme-stadtteile-machen-noch-aermer.862.de.html?dram%3Aarticle_id=373486

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.